Spätsommer im Haus

Als  ich heute durch den Garten ging, war mir auf einmal deutlich, dass sich der Sommer verabschiedet. Es riecht nach Herbst, die Luft wird nachts wieder kühler, die Felder sind leer. Eine besondere Zeit, der Beginn des Herbsts. Er lehrt uns Loslassen und Abschied nehmen. Vielleicht mit jedem Lebensjahr etwas mehr. Und doch verwöhnt er uns mit warmem Sonnenlicht, tiefen Farben und jeder Menge Köstlichkeiten. Wie schön, ein bisschen davon mit ins Haus nehmen zu können.IMG_0070

IMG_0071IMG_0072

Pfirsichmarmelade mit Rosmarin

Ein bisschen ausgefallen und köstlich zu Käse oder aufs Brot. Ich mag die Verbindung von Kräutern und Obst, von süß und herzhaft, eigentlich vielem, was auf den ersten Blick nicht zusammengehört. Lasst euch überraschen…

1 kg Plattpfirsiche

1 ausgepresste halbe Zitrone

4 Zweige Rosmarin

350 ml Sekt

500 g Gelierzucker 2:1

Pfirsiche waschen und kleinschneiden, mit Zitronensaft beträufeln,  Sekt und Rosmarin dazugeben und weichkochen. Anschließend die Rosmarinzweige entfernen und den Rest pürieren. Den Gelierzucker unterheben und weitere 4 min kochen. In Schraubgläser füllen und gut verschließen.

IMG_9181[1]

Wenn mir die Worte fehlen, erfinde ich Bilder…

Es hat fast etwas Meditatives, Collagen zu erstellen. Ich hatte schon immer eine Vorliebe für schöne Zeitschriften und Designs. Wenn ich viel lesen muss, schreiben und reden, dann genieße ich von Zeit zu Zeit das Alleineseins mit Bildern sehr. Mich fasziniert, was nach und nach entsteht. Wie durch die Kombination verschiedener Figuren eine Geschichte konstruiert wird. Das intuitive Anordnen geschieht so lange, bis es passt, für mich stimmig ist. Und das hat weniger mit Kunst als mit Spiel zu tun – und vielleicht noch ein bisschen mehr, wenn ich mich näher damit beschäftige…

IMG_9116

Holunderblüten-Sirup

Jetzt sind sie soweit, die Holunderblüten! Ich freue mich immer über Rezepte, die ganz einfach sind, bei denen schon die Vorbereitung Spaß macht – wunderschön, die Blüten zu ernten, im warmen Wind, so wie heute – und bei deren Zubereitung auch noch das ganze Haus duftet…

1 Liter Wasser

25 Holunderblütendolden

25 g Zitronensäure

1 unbehandelte Zitrone

1 kg Zucker

Wasser, Zucker, Zitronensäure, in Streifen geschnittene Zitrone aufkochen. Die gewaschenen Holunderblütendolden zugeben und von der Kochstelle nehmen. Mindestens 24 Stunden ziehen lassen und anschließend in saubere Flaschen füllen.

Karotten-Orangen-Ingwer

…vielleicht erst einmal gewöhnungsbedürftig, wenn man es liest. Aber eine wunderbar besondere Geschmacksnote, wenn man sich überwunden hat. Ich liebe diese Marmelade und vielleicht lässt sich ja jemand animieren.

Weniger denken, sich im Tun verlieren, und im Duft. So geht es mir, wenn ich sie zubereite…

  • 500 g Karotten
  • 300 g Äpfel
  • 25 g Ingwer
  • 2 unbehandelte Orangen
  • 1 unbehandelte Limette oder Zitrone
  • 500 g Gelierzucker 2:1

Karotten, Äpfel, Ingwer schälen und fein reiben. Saft und einzelne Zesten von Orangen und Limone zugeben. Mit Gelierzucker vermengen und 5 min kochen.